Autogenes Training

Wissenswertes über Autogenes Training

Autogenes Training (AT) ist eine Form der Selbsthypnose zur körperlichen und seelischen Tiefenentspannung.

Wohlbefinden, Erholung und Konzentrationsvermögen können dabei gefördert werden . 

Entwickelt wurde diese Methode von dem Arzt und Psychiater H. Schultz. Er beschäftigte sich ein Leben lang mit der Psyche des Menschen und fand heraus, dass der Körper und die Seele in einer Art vermindertem Bewusstseinszustand beeinflussbar sind. Hierin ähnelt seine Methode der Hypnose. Der Unterschied ist, dass in der Hypnose die Suggestionen vom Therapeuten nach Angaben und Reaktionen des Klienten gegeben werden. Im autogenen Training setzt der Klient nach seinem eigenen Gefühl und nach seinem eigenen Wunsch die Suggestionen selbst.

Autogenes Training als Prävention

Autogenes Training kann psycho- somatisch bedingten Funktions- störungen entgegenwirken und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung und unterstützt so verschiedene Therapieprozesse.

Neueste Untersuchungen haben ergeben, dass die Psyche sogar die Abwehrkräfte des Körpers beeinflussen kann.

So liegt der Schluss nahe:

Wenn die Psyche den Körper krank machen kann, dann muss sie ihn auch heilen können. Es gilt also, den Körper und die Seele in einen entspannten Zustand zu versetzen, um die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren zu können. Autogenes Training kann jeder erlernen, auch der skeptischste Mensch.  

Kontakt

Seminare

Neu! Gruppentreffen Autogenes Training (AT)

zum Dranbleiben oder für Wiedereinsteiger

Kurs beendet, aber trotzdem in der Gruppe das Autogene Training weiterüben? Oder einen Kurs schon vor längerer Zeit gemacht und wieder einsteigen? Oder nach einem Kurs dann alleine ein Übungsmuffel?

Wir treffen uns regelmäßig einmal im Monat in einer offenen Gruppe zum Üben und Entspannen mit Übungsleitung - es werden alle Formeln des AT geübt.

Diese Treffen eignen sich für Menschen, die bereits Kurserfahrung im AT haben.

Für AT-Unerfahrene ist ein kompletter Kurs Voraussetzung für eine Teilnahme an den monatlichen Gruppentreffen.

Dauer der Gruppentreffen: 90 Minuten, Gebühr je Treffen: 10,00 € pro Person - Zahlung nur bei Teilnahme, Einstieg jederzeit möglich - offene Gruppe

Hier geht´s zu den Terminen:

Gruppentreffen-Termine

Bitte beachten Sie: Wie bei allen Entspannungsverfahren auch, sollten Epileptiker und Menschen mit schweren körperlichen oder psychischen Erkrankungen vorher die Teilnahme von ihrem Arzt abklären lassen.